Visionäre Gedankenspiele


Alles beginnt mit einer Vision. Eine Vision ist etwas Großes. Etwas, was uns eine Richtung geben kann, eine Orientierung. Unsere ist es, dass die Kunst Zygmunt Blazejewkis weltweit bekannt wird. Dass seine Kunst auf den großen und wichtigen Messen ausgestellt und präsentiert wird, dass Sammler ihren Wert erkennen und die Menschen sich durch das Geschaffene bewegt und bereichert fühlen. Ob in geistiger wie materieller Hinsicht. Beides sind wichtige Komponenten in unserer Zeit und der Künstler per se ist während seiner Entwicklung immer wieder mit dem Prozess des Ausgleichs dieser Elemente beschäftigt. Intensiv gilt es den eigenen Wert zu definieren und – was meist noch wichtiger ist – danach zu kommunizieren. Man kann Werke im eigenen Atelier produzieren und sich in sie verlieben. Wie eine Geburt ist ein jedes dieser Werke. Deshalb ist der Verkauf gleichermaßen immer ein Loslassen einer großen Liebe… wenn sie doch erst durch die Loslösung zu ihrer vollen Kraft kommen kann. Aber der Prozess dorthin ist mitunter langwierig und von vielen Leidensprozessen begleitet. Um so schöner die Belohnung, wenn die Zeit gekommen ist und doch am Ende alles einen Sinn hat – und so das Ende, doch wieder ein Anfang ist. All die Täler und dunklen Tage, die man bis dorthin durchwanderte – und auch das Lichtvolle und Erfolgreiche – war nur möglich, weil doch die Vision existierte. Welche dies ist, muss jeder Künstler oder jeder Mensch für sich selbst erfahren… ja, unsere ist die, einer großen Zukunft für die Kunst Zygmunt Blazejewkis und all diejenigen, die sie nun in die Welt hinaustragen. Die Kunst ist ein Medium, welches als Katalysator dienen kann für jeden individuellen Prozess. Nicht als Narzis, sondern als Inspiration.

Lorris Andre Blazejewski

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.